Willkommen im Landkreis Greiz
Sie sind hier:

Jobcenter Greiz

Bürgergeld

Antragstellung

Sie möchten Bürgergeld erhalten. Mit der Übermittlung eines vollständig ausgefüllten Antrages können wir prüfen, ob Sie Anspruch, und falls ja, in welcher Höhe, haben. Wenn Sie bereits Arbeitslosengeld 2 bezogen haben, übersenden Sie uns bitte einen Weiterbewilligungsantrag. Antragsunterlagen finden Sie hier: (Formulare)

Zur Übersendung der ausgefüllten und unterschriebenen Unterlagen haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Sie können diese mit der Post ans Jobcenter Greiz oder per Mail über das Postfach jobcenter(at)landkreis-greiz.de übersenden. Des Weiteren können Sie den dafür vorgesehenen Hausbriefkasten in Greiz nutzen oder einen persönlichen Abgabetermin im Leistungsbereich (siehe Kundentelefon) vereinbaren.

Bitte beachten Sie dazu die aktuellen Hinweise zum Datenschutz (Datenschutzhinweise der Artikel 12 -14 DSGV).

Mit dem Bürgergeldrechner (externer Link) können Sie prüfen, ob ein Anspruch auf Bürgergeld für Sie besteht. Der errechnete Anspruch ist unverbindlich und hilft Ihnen bei der Entscheidung, ob eine Antragsstellung erfolgreich sein kann.

                                                   BÜRGERGELDRECHNER

 

AKTUELLER HINWEIS:
Der Verwaltungsbürgerdienst thavel ist derzeit inaktiv und steht NICHT zur Verfügung.

Antrag auf Übernahme der Nebenkostenabrechnung/ Heizkosten

Laufender Bezug von Arbeitslosengeld 2 bzw. ab 01.01.2023 Bürgergeld

Wenn Sie eine Nachzahlung zur Nebenkosten-/ Heizkostenabrechnung erhalten haben oder einmalig Heizmittel beschaffen müssen (Öl, Holz, …) und laufend Arbeitslosengeld 2/Bürgergeld beziehen, besteht grundsätzlich ein Anspruch auf eine Übernahme bis zur Höhe der angemessenen Nebenkosten/ Heizkosten. Bitte reichen Sie dazu zeitnah die vollständige Nebenkostenabrechnung mit einem formlosen Antrag und unter Angabe Ihres Aktenzeichens im Jobcenter ein.

 

Aktuell kein Bezug von Bürgergeld

Wenn Sie kein Bürgergeld beziehen und Sie die Nebenkosten-/Heizkostennachzahlung oder die Rechnung für die Heizmittel mit Ihrem (Erwerbs-)Einkommen nicht bezahlen können, besteht die Möglichkeit einen Antrag auf Bürgergeld im Jobcenter zustellen. Wichtig ist, dass der Antrag auf Bürgergeld inkl. notwendiger Anlagen in dem Monat gestellt werden muss, in dem Sie die Rechnung oder die Aufforderung zur Nachzahlung erhalten. Fügen Sie dazu auch die Neben-/Heizkostenrechnung als Nachweis bei, denn diese gehört in dem Monat der Nachzahlung/Beschaffung zu Ihren Kosten der Unterkunft und Heizung. Es wird dann geprüft, ob ein Anspruch nach dem SGB II besteht.

Wenn Sie durch stark gestiegene Ausgaben für das Heizen in finanzielle Not geraten, können Sie Bürgergeld für den Monat erhalten, in dem ihr finanzielles Limit durch die Heizkosten überschritten wird. Für die Antragstellung des möglichen Zuschusses haben Sie bis zu 3 Monate Zeit.

Eine Voraussetzung zur Kostenübernahme von Nachzahlungen ist, dass Sie im Abrechnungszeitraum alle Vorauszahlungen tatsächlich geleistet haben. Nachforderungen, die auf nicht gezahlte Abschläge beruhen, stellen Schulden dar und können nicht als Bedarf berücksichtigt werden.

Wer durch hohe Heizkosten auf Bürgergeld angewiesen ist, muss dennoch die grundlegenden Voraussetzungen der Grundsicherung erfüllen. Dazu gehört unter anderem, dass ein bestimmtes Vermögen nicht überschritten werden darf. Wenn Bürgergeld für nur einen Monat beantragt wird, liegt die Vermögensgrenze bei 15.000 Euro. Dieser Betrag erhöht sich um weitere 15.000 Euro für jede weitere Person, mit der die Antragstellerin oder der Antragsteller zusammenlebt und wirtschaftet.

Sind Sie nicht erwerbsfähig oder beziehen eine Altersrente/ sonstige Rente, wenden Sie sich bitte an das Sozialamt. 

 

Antrag auf Übernahme der Stromrechnung

Die Stromkosten sind Teil der Regelleistung. Eine Übernahme ist nicht möglich (Ausnahme Heizstrom). Um eine mögliche Sperrung der Energieversorgung abzuwenden, ist ggf. die Gewährung eines Darlehens möglich. Dazu müssen Sie jedoch vorab alle anderen Möglichkeiten erfolglos ausgeschöpft haben (z.B. Ratenzahlung, …). Bitte vereinbaren Sie in diesem Fall einen Beratungstermin im Leistungsbereich (siehe Kundentelefon).

Persönliche Anliegen

Wir möchten Ihre Anliegen schnell und abschließend klären. Sie erreichen uns per Telefon, E-Mail, Post oder Fax. Für eine persönliche Beratung, ohne Wartezeit, vereinbaren Sie bitte einen Termin über die Ihnen bekannten Durchwahlen oder nutzen unsere Rufnummern der Kundentelefone. Gern können Sie unser  Kontaktformular   für ihr Anliegen nutzen.

Kontakt

Kundentelefon Greiz

Tel. 03661/876 9250

Kontakt

Kundentelefon Zeulenroda-Triebes

Tel. 036628/5805-550

Kontakt

Kundentelefon Gera

Tel. 036628/5805-550

SCHLICHTUNGS-
PERSON 

Sven Maiwald

E-Mail

Information zum Schlichtungsverfahren 

Kontakt

Yvonne Gensicke

Abteilungsleiterin

Tel. 03661/876-9102